Skip to main content

CeraNovis stellt hocheffizientes Ultra-Reinigungsverfahren für Hochleistungsoberflächen vor.

Die Verschmutzung von Oberflächen ist in vielen technisch anspruchsvollen Bereichen ein großes Problem. Insbesondere die Luft- und Raumfahrt sowie die Medizin- und Halbleiterindustrie leiden unter Kontamination durch organische kohlenstoffbasierte Moleküle, die in der Regel durch die natürliche Umgebung, durch menschliche Einflüsse oder auch durch ausgasende Verpackungsmaterialien oder Kunststoffe hervorgerufen werden.

Eine vollständige Beseitigung dieser Kontaminanten ist nicht trivial, insbesondere wenn eine mechanische Reinigung oder der Einsatz von Lösemitteln nicht möglich sind.

Aus diesem Grund hat die CeraNovis ein Verfahren zur Oberflächenreinigung entwickelt und validiert, das eine Reinigung mit gasförmigem Ozon und eine anschließende Bestrahlung mit ultraviolettem Licht kombiniert. Ozon, ein starkes gasförmiges Oxidationsmittel, transformiert einen Teil der kohlenstoffhaltigen Bestandteile der Verunreinigungen zu Kohlendioxid und Wasser. Die anschließende Bestrahlung mit UV-Licht unterstützt die Oxidation und löst die gasförmigen Endprodukte der Reinigung von der Oberfläche ab. Das zweistufige Verfahren kann zur Effizienzsteigerung wiederholt werden. Abhängig von Art und Ausmaß der Verschmutzung, können Ozonierung bzw. Bestrahlung, aber auch einzeln durchgeführt werden. Es werden keine Chemikalien eingesetzt und es entstehen keine gefährlichen Endprodukte. Überschüssiges Ozon wird katalytisch zu Sauerstoff zersetzt. Die Reinigung erfolgt in einer geschlossenen und sicheren Umgebung und ist für Bauteile bis ca. 1,7 qm Fläche möglich. Das Resultat der Reinigung ist eine mikroskopisch gereinigte und kohlenstofffreie Oberfläche.

Das Verfahren ist für alle UV-stabilen und oxidationsunempfindlichen Metalle, Keramiken, Gläser sowie für einige hochwertige Kunststoffe geeignet und beseitigt organische d.h. kohlenstoffbasierte Verunreinigungen. Es kann sowohl in Reinräumen als auch unter normaler Umgebung eingesetzt werden.

Weitere Informationen stellt die CeraNovis GmbH auf Anfrage gern zur Verfügung.

A problem occuring in brazed heat exchangers ist that the copper solder used can penetrate into the oil or water circuit over time on both the oil and…

Read more


CeraNovis GmbH of Saarbrücken has been awarded a contract to develop novel ceramic coatings for satellite components within the framework of ESA's…

Read more

Find us in Hall 11 at booth E55/3

Read more